Bewertung dieses Beitrags: 50%
5. November 2012 19:34

Re: Was soll die ganze Aufregung? Es ist doch alles in Ordnung!

CosmicRayFluxGlobalCloudCoverage schrieb am 5. November 2012 19:15

> Da in unseren neodemokratischen Strukturen jede Stimme gleich zählt,
> haben die Arbeiter durchaus Einfluß. Priorität Eins aller Politiker
> ist es, in Amt und Würden, vor allem aber zu überüppige Bezahlung, zu
> kommen.

Einfluß ja, der kaum zu eigenen Gunsten eingesetzt wird. 

> Wir haben in Deutschland zwei sozialdemokratische Parteien, die CDU
> und die SPD. Alleine das zeigt die Macht der Arbeiter.

Die theoretische Macht. Wie lange war nicht die FDP das Zünglein, und
hat immer schön die eigene Klientel versorgt. So zuletzt die
Apotheker. 

Ich würde eher sagen, die Linke ist sozialdemokratisch im
ursprünglichen Sinn.

> Großbetriebe haben deshalb geringe steuerliche Verpflichtungen, weil
> es den Nationalstaaten gar nicht mehr gegeben ist, international
> operierenden Konzernen da Vorgaben zu machen. Sie können bei
> ungünstiger Gesetzeslage immer in andere Länder ausweichen.

Ist so, aber deswegen sollten die Nationalstaaten gewiss nicht
kleinbei geben.

> Da ist es schon besser, den Betrieben das Geld zu lassen, damit diese
> die Möglichkeit zu Investitionen haben. Arbeitspätze nutzen der
> Gesellschaft mehr als zusätzliches Geld in den Händen der überwiegend
> aus niederen Beweggründen und damit verwerflich handelnden Politiker.

Ja, das klingt immer so positiv. Aber im grunde gehts bei den Firmen
auch nicht anders zu als in der Politik. 'Politics is the
entertainment branch of industry" (Zappa)

Anzeige