28. Dezember 2012 20:19

Re: Welch herrliche Ironie...

Draglor schrieb am 28. Dezember 2012 12:43

> wooshell schrieb am 28. Dezember 2012 12:37

> > .. dass ausgerechnet Chinesen wegen Copyrightverletzung klagen und
> > damit durchkommen.
> > Wenn dagegen europaeische oder amerikanische Firmen versuchen, gegen
> > die Nachahmung ihrer Produkte in China vorzugehen, ist das meist ein
> > Kampf gegen Windmuehlen. Da wird sich dann schnell auf kulturelle
> > Gepflogenheiten berufen, nach denen Plagiarismus eine Form des Lobes
> > sei, und aehnlicher Schmonz.
> Ja, die doofen Kopierchinesen, die können ja gar nichts erfinden oder
> selber hervorbringen. Und wenn doch, dann sollen sie gefälligst die
> Schnauze halten, weil irgendwelche anderen Kopierchinesen ja auch
> schon mal was von westlichen Firmen (natürlich nicht illegal, sondern
> durch ausnutzen der Gier dieser Firmen) etwas abgeschaut haben.

> > Irgendwie bin ich der Meinung, da waeren mal internationale
> > Vereinbarungen (und deren Durchsetzung!) notwendig.. derzeit schaut
> > mir das etwas arg einseitig aus.
> Das ist oft so, dass etwas einseitig wirkt, wenn man nur eine Seite
> betrachtet. 

Du hast einfach nicht verstanden was er gesagt hat: Versuch mal in
China, vor Gericht, was durchzubringen - die lassen dich oft ins
leere laufen. Aber wenn Chinesisches Urheberrecht verletzt wird, dann
schaut die Sache ganz anders aus?


Anzeige