1. Februar 2013 01:39

Re: Wer 930 Euro für ein Tablet bezahlt,

Kaizenfactory schrieb am 31. Januar 2013 14:11
> Nun ja, Erweiterungsfähigkeit ist zwar meistens gut, jedoch sind
> SD-Slot
> nicht immer die beste Lösung.
> Drei Dinge hierzu:

> 1. Je nach Verwendung kann ein SD-Slot bei Androiden völlig nutzlos
> sein.
> (z.B. Apps, die sich nicht auf SD-karte verlagern lassen)
Programme muss man auch nicht darauf verlagern, weil jedes Gerät
mindestens 8GB Speicher hat, was für die Programme völlig ausreicht.

> 2. Cloud-Lösungen sind flexibler und z.B. in Verbindung mit iTunes
> Match/Cloud
> auch deutlich umfangreicher vom Volumen her.
In einer Wolke speichere ich nichts, weil ich meine Daten niemand
anderem anvertraue.

> 3. 128GB im iPad brauchen nur wenige Leute. Auf der anderen Seite
> gibt es
> jedoch (fast) nichts vergleichbares auf dem Markt. Selbst das große
> Surface Pro
> lässt nur 86GB vom Speicher übrig. Apple lässt sich das halt
> bezahlen. Würde
> ich ja auch so machen.
Klar, wenn man genug Dumme findet, die bereit sind solche überzogene
Preise zu bezahlen.

> Im Übrigen benutzen meine Bekannten und Freunde den SD-Slot bei ihren
> Androiden so gut wie nie.
> Ein nice-to-have sozusagen.
Ich kenne deine Bekannten nicht, aber ich benutze den Slot sehr
häufig.

Anzeige