Bewertung dieses Beitrags: 38%
5. Februar 2013 09:00

Und dafür bezahle ich GEZ?

Die Sendung ist von den Machern offenbar ziemlich ambitioniert
geplant gewesen. Der Teil mit dem MRT-Scan war sogar richtig gut.
Einen älteren Benutzer als Probanden zu nehmen um die Benutzbarkeit
zu testen ist auch nicht dumm. Schließlich weist unsere Demographie
in diese Richtung.
Designfachleute über Bedienung und Aussehen fachsimpeln zu lassen ist
m.E. Ok. Auch wenn deren Testergebnisse nur rudimentär herüber
gebracht wurden.
Der Rest war aber dann nur noch RTL II Niveau. Ein iPhone im Bierglas
zu versenken und sich dann von einem (offenbar nicht Apple
autorisierten Servicedienstleister) die Nachteile der Konstruktion
erklären zu lassen, ist schon ziemlich dämlich.
Den Verkaufspreis auf die Summe der Herstellkosten reduzieren zu
wollen zeugt entweder von Inkompetenz oder Böswilligkeit.
Der Kracher waren die schlecht recherchierten und
unzusammenhangslosen Sequenzen aus den chinesischen
Fertigungsstandorten. Aber vielleicht können sie das Material für den
HP-, Acer-, Asus, Sony-Markencheck wieder recyclen.
Apropos recyclen: Wenn ein MBP in den Punkten gleichauf mit
irgendeinem ASUS Notebook liegt, dann kann man getost die Zeitschrift
der Stiftung Warentest zum selbigen bringen.
Fazit:
ARD-Markencheck Apple: *---- (1 Stern von 5) 

kernelmodul


Anzeige