13. Dezember 2012 12:54

Re: Modernisierung vor Gewinnmaximierung


> Relativ. Die Telekom nennt für einen bundesweiten Glasfaser-Ausbau
> Kosten von etwa 80 Milliarden Euro. (etwa 2000 Euro je Haushalt)
> Wenn man sich zurückerinnert, zahlten die Mobilfunknetzbetreiber
> damals etwa 100 Milliarden DM für die UMTS-Frequenzen. Nur für die
> Erlaubnis diese Frequenzen zu nutzen, wohlgemerkt.

Naja, meines Wissens gingen diese Gelder nicht an die Telekom sondern
an den Staat.

> Ich halte die Mittel dafür nicht für unaufwendenbar,
Alleine für die Telekom schon.

> aber die Telekom ist halt nun ein Privatunternehmen mit dem
> Ziel der (häufig kurzfristigen) Gewinnmaximierung. 
> Hier rächt sich einfach die Politik.

Da ist korrekt und dadurch unterscheidet sich das Börsennotierte
Unternehmen in nichts von anderen börsennotierten Unternehmen.

Völlig legitim.

Anzeige