5. Dezember 2012 08:49

Ach ne ....

_Jetzt_ merken die Politiker, dass die überbordende Bürokratie und
der regulatorische Schwachsinn, den man in der Lohnabrechnung
verbrochen hat, so langsam zu Problem wird.

Obwohl die Umsetzung eigentlich einfach ist, ein Lohnrechner ist
schnell in Javascript geschrieben, hackt es bei der Lohnabrechnung
gewaltig, mit Sonderbedingungen aus Haus- & Mantel-Tarifverträgen und
Branchenspezifischen Sonderregelungen.

Allein schon die Dämlichkeit die Lohnabrechnung vorzuziehen, damit
die Sozialkassen flüssig bleiben. Die geschätzte Lohnabrechnung mit
Strafen für zu große Abweichungen. Kein Wunder, wenn man die Betriebe
zwingt bereits dort zu "beschönigen", das dies dann schön fortgesetzt
wird. Da wird der Korruption die Tür geöffnet und die Politiker sind
ja höchst motiviert, dass Korruption straffrei bleibt (für sie).

Das Problem ist nicht mit einer großen, allumfassenden Software zu
lösen, sondern mit sinnvollen, praxistauglichen Gesetzen. Offenen
Standards und die Verpflichtung der beauftragten Software-Firmen eine
flexible, dokumentierte, freie Export-Schnittstelle zur Verfügung zu
stellen.

Anzeige

heise online Themen