Bewertung dieses Beitrags: 69%
5. Januar 2013 16:24

Das geht mir nicht weit genug...

Ich bin dafür, folgende Regeln in Gesetze zu gießen:

- WLAN-Betreiber müssen ihre WLANs im voraus bei einer staatlichen
Behörde genehmigen lassen

- Dabei sind diverse technische Daten wie SSID, Funkkanal,
Verschlüsselungs-Paßwort, eingesetzter Hardware-Typ und
Firmware-Stand anzugeben. Diese Daten sind unaufgefordert bei
Änderungen nachzumelden.

- Es darf nur vom Bundesamt für Fernmeldewesen zertifizierte
Funkhardware eingesetzt werden. 

- WLAN-Betreiber müssen bei Anmeldung sowie einmal pro Jahr beim
Betrieb ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Bei negativen
Einträgen wird der WLAN-Betrieb untersagt.

- Der Betrieb eines WLANs kostet 50 EUR einmalige Anmeldegebühr (pro
Basisstation) und 120 EUR jährliche Betriebsgebühr (das sind Peanuts
- ein Sky Abo z.B. kostet mehr...)

---> NUR SO so bringen wir Deutschland im internationalen Ansehen &
Wettbewerb voran!

gez.
Franz-Josef Strauß
"Ewiger" Ministerpräsident Bayerns
(nach Diktat zum Lobbyisten-Treffen "ARGE Starfighter" verreist)

i.A.
6502


Anzeige

heise online Themen