23. Juni 2013 12:24

Der mündige Bürger ist immer noch die größte 'Terrorgefahr'

Wie lange wird man noch mit dem Finger auf erfundene Feinde zeigen
können? Die Menschen durch Angst, Hass und Gewaltprojektionen BILDen,
'informieren' können?

Wie würde es sich Auswirken, wenn man auch nur Bruchteile der
Billionen, die auf materielles Wachstum gewettet werden, in
zeitgemäße Bildung, also auch in das Wachstum humanistischer Ideen
investieren würde?

Wer kann die Lügen von globaler Beherrschung, Wettbewerb,
Wirtschaftswachstum und vermeintlichem Fortschritt noch glauben, wenn
sich das zentrale Problem offensichtlich auf Selbstbeherrschung
reduziert? Auf die Mündigkeit des Einzelnen, z.B. mit einem Messer
trotz ganz anderer Möglichkeiten eben nur Lebensmittel zu zerteilen..


Anzeige

heise online Themen