1. Juli 2013 16:14

Die Politiker sind jetzt dort, wo informierte Bürger vor 20 Jahren waren...

Wobei wir von informierten, aber ansonsten "systemtreuen" Bürgern
reden, die also eine Kindheit genossen hatten, in der sie bereits
maximal staatsbürgertreu blond-blauäugig erzogen wurden.

Dennoch konnte man sich auch in der Westpresse schon vor 20 Jahren
ausreichend kritisch informieren, daß man einen Einblick in die
Spionagetätigkeiten rund um Echelon bekommen konnte und eine gehörige
Portion Mißtrauen und Abneigung gegen diese Aktivitäten entwickeln
konnte.

Wenn Politiker heutzutage so tun, als ob das "Neuland" (TM) für sie
wäre, ist das entweder blatant geheuchelt oder ein Blödheitsbeweis
sondergleichen. Auf keinen Fall aber für einen Politiker tragbar.

Ich würde mich schämen, Bemerkungen in die Welt zu setzen wie diese
Partei-Bonzen.

Anzeige

heise online Themen