17. Dezember 2012 16:44

Echte Namen und Pseudonyme sollten unterschieden werden

Das Problem ist doch vielmehr, dass euch Namen, die "echt" klingen,
nicht echt sein müssen und facebook keine Verifikation vornimmt.

Es sollte drei Gruppen von Nutzern geben:
mit unverifiziertem Name/Pseudonym
mit Pseudonym, aber Klarname verifiziert und facebook bekannt
mit verifiziertem Klarname für alle sichtbar

Dann könnte man die unterschiedlichen Accounts entsprechend
markieren. Jeder Nutzer (inkusive Seitenbetreibern) könnten dann
einstellen, von welcher Art von Nutzern sie z.B. Kommentare zulassen
oder Informationen des eigenen Profils freigeben.

Einige Seitenbetreiber lassen dann ggf. nur noch Klarnamen bei
Kommentaren zu, weil sie sich davon weniger Pöbeleien erhoffen und
Oppositionelle oder ähnliches können sich weiterhin mittels
unverifiziertem Pseudonym unterhalten, ohne evtl. Repressionen
ausgesetzt zu sein.

Alle wären zufrieden ...

    Yettie

Anzeige

heise online Themen