11. Januar 2013 07:12

Eigentumsgrenze

Das führt ja zu einer ganz neuen Betrachtung.
War es bis heute mein Problem, wenn der Service-Techniker raus kommt
und meinen gestörten Anschluss prüft, das die Geräte nach der 1. TAE
auch wirklich funktionieren, so ist das heute das Problem des
Netzanbieters!
Wenn der Kunde das Eigentum erst an der Router-Schnittstelle hat,
bzw. dem Netzbetreiber alles bis zu diesem Punkt gehört, so ist
dieser auch für die Instandhaltung / Montage / Service bis zu diesem
Punkt verpflichtet.

Davon mal abgesehen, glaube ich nicht, dass Unternehmen wie DTAG /
1&1 etc. die Zugangsdaten wieder für sich behalten werden. Zumindest
bei der DTAG weiss ich, dass der Router extra kalkuliert ist und auch
extra gekauft / gemietet werden kann / soll.

Anzeige

heise online Themen