Bewertung dieses Beitrags: -40%
24. November 2012 23:58

Es gibt ein saugeiles Buch über die Piratenpartei

Ich kann jedem nur empfehlen, mal folgendes Buch zu lesen:
"Die Piratenpartei - Der Beginn einer neuen politischen Ära".

http://www.amazon.de/DIE-PIRATENPARTEI-Beginn-einer-politischen/dp/38
62652009/

Hab das Buch erst seit ein paar Tagen und längst noch nicht alles
durch, aber eines steht fest: Danach wird man die Piraten nicht mehr
belächeln oder sich über die lustig machen.

Als ich mal das Register durchgeblättert hab, steht hinten drin:
Heise Online. und zwar 10x. :-)

Ich zitiere mal die Stellen, wo Heise drin vorkommt:

S. 137 (Softwarepatente): "Bundesjustizministerin Brigitte Zypries
stellt sich am 28. Mai 2004 in einem Chat des IT-Nachrichtenportals
Heise Online den kritischen Fragen von über 500 Teilnehmern zum Thema
Europäische Softwarepatent-Richtlinie. Viele aufgebrachte
Forumsteilnehmer werfen ihr die Zustimmung der Bundesregierung vor."

Und dann kommt ihr berühmtes Browser-Zitat :-) .

S. 145 (Softwarepatente): "Doch obwohl auf EU-Ebene die Stimmung
überkocht und sich die Organe untereinander fetzen, kommt es zu einem
Paukenschlag. Der EU-Rat beschließt am 07. März 2005 entgegen der
Haltung des EU-Parlaments die Richtlinie zu Softwarepatenten. Am
selben Tag erscheint beim renommierten IT-Nachrichten-Portal
Heise-Online die Meldung „EU-Rat segnet umstrittene Richtlinie zu
Softwarepatenten ohne neue Debatte ab“. In den 1885 Beiträgen im
dazugehörigen Forum wird mit aufbrausenden Wutkommentaren nicht
gespart. Die EU wird als Diktatur und Politiker als Verräter
verschrien und zu Protestaktionen aufgerufen. 

S. 152: "Um 12:52 Uhr erscheint auf der IT-Nachrichten-Seite Heise
Online der Artikel „EU-Parlament beerdigt Softwarepatentrichtlinie“.
Das Forum steht nach Verlautbarung dieser Meldung Kopf. In 11.425
Forenbeiträgen wird die Entscheidung regelrecht gefeiert."

S. 196: "Als bei Heise Online der Artikel „EU-Parlament beschließt
massive Überwachung der Telekommunikation” erscheint, ist im
dazugehörigen Forum ein Sturm der Entrüstung zu vernehmen. Heftige
Vorwürfe an die „Volksverräter“ werden laut und es wird zu
Protestaktionen aufgerufen."

S. 292: "Als das IT-Portal Heise Online darüber eine Nachricht
veröffentlicht (gemeint ist hier das Stopp-Schild von der Leyens),
ist im dazugehörigen Forum die Hölle los. Die Kommentare reichen von
Verweisen auf Artikel 5 des Grundgesetzes, Trauer über den Verlust
von Demokratie und Informationsfreiheit bis hin zur Bereitstellung
von Musterkündigungsschreiben an die Internetanbieter."

-------------------------------------------------

Wir haben hier Politikgeschichte geschrieben :-) .

Vor allem ist das nicht nur eine Beschreibung über die Piraten,
sondern die Politiker der Altparteien werden zerrissen.
Die Zypries bekommt ihr Browser-Zitat um die Ohren geknüppelt, der
Schäuble seine ESM-Zustimmung, der Steinbrück sein "Transparenz gibt
es nur in Diktaturen"-Zitat.

Wer ist jetzt wirklich dilettantisch - die Piraten oder die
Politiker, die ihre Kompetenzfassade aufrechterhalten wollen?


Anzeige

heise online Themen