6. Mai 2012 15:54

Falscher Blickwinkel

Aus Sicht des gerade amtierenden Vorstands ergibt das durchaus einen
Sinn:

1. Mit dem Verkauf werden viele Millionen oder Milliarden in die
Unternehmenskasse gespült.
2. Vorstand sagt: "Seht her, was ich für ein toller Hecht bin! Jetzt
kommt mal rüber mit dem Bonus"
3. Vorstand kassiert nach Vertragsende eine fette Rente von ein paar
100000 Eur pro Monat.
4. Aus 3. ergibt sich sofort, dass der nun ex Vorstand ein sehr gutes
Geschäft gemacht hat
5. Das Unternehmen endet irgendwann wie Arcandor oder im Falle einer
großen Bank kassiert man Steuergelder

Ich gebe zu, dass das jetzt stark vereinfacht dargestellt ist, aber
es soll ja auch verständlich sein. Das Prinzip ist aber durchaus
zutreffend.

Anzeige

heise online Themen