29. November 2012 15:48

Gut in der Theorie ab der die Praxis ist dann...

...bitte genau was? Ich bekomme Empfehlungen von Kontakten die wenn
Sie Privatpersonen/Arbeitskollegen etc. darstellen sehr sinnvoll sein
könnnen. Wenn ich meine Kontakte genau pflege ergibt das Sinn. Aber
wie kriegt Google den Hersteller meines bald neuen XY Küchengerätes
dazu dann dafür zu bezahlen? Ich sehe Empfehlungen also erst wenn der
jeweilige Hersteller sich bereit erklärt an Google eine Marge zu
zahlen und sonst hat mein Arbeitskollege sich umsonst die Mühe
gemacht. Natürlich kann Google das abstufen und mir diese
Empfehlungen bei einem unwilligen Hersteller deutlich "weiter unten"
einblenden. Dieses System wirft in der Praxis viele Fragen auf und
funktioniert nur dann wirklich wenn auch bitte ALLE mitmachen wie
Google es bei seinen Ads gewohnt ist. Ich finde Mr. Horrorwitz hat
das Facebook Werbeproblem durchaus clever und passend umschrieben
aber nicht deutlich gemacht wie Google+ das in der harten Realität
besser machen kann. Mit Dreck auf den Konkurrenten zu werfen ist ja
immer erst mal einfach... 

Ich warte dann einfach auf Google++ Sorry Bjarde... ;)

Anzeige

heise online Themen