11. Januar 2013 04:59

Nicht nur Sache der Konzerne

Grenzübergreifend wäre zunächst mal durchaus zu begrüßen. Natürlich
unter der Voraussetzung, dass es keine riesigen Monopole gibt.
Davon aber abgesehen ist das nicht nur eine Willensentscheidung der
Konzerne. Die einzelnen Staaten blockieren das ja selbst. Immerhin
will man z.B. überall fleißig für Lizenzen Geld kriegen und auch
alles national regulieren. Was wäre wohl gewesen, wenn ein kleinerer
Netzbetreiber ein grenzübergreifendes UMTS-Netz aufbauen hätte
wollen? Dieses hätte nicht groß sein müssen, aber es wären
Lizenzkosten für alle beteiligten Länder nötig gewesen. Wie gibt man
das dann eigentlich an die Kunden weiter? Wahrscheinlich würde man
die Kosten dann doch in jedem Land anders gestalten. In sofern hat
man eben auch politisch eine Teilung Europas und das wird sich
wahrscheinlich immer auch auf die Wirtschaft auswirken. 

Anzeige

heise online Themen