Bewertung dieses Beitrags: -33%
28. Dezember 2012 10:43

Ob irgendjemand eine Parallele zu Piracy-Sites ziehen wird?

Man kennt sich ja mittlerweile nicht mehr aus. Auf der einen Seite
wird "free culture" gepredigt und gleichzeitig gehen die Leute auf
die Barrikaden, wenn sich ein Unternehmen die Nutzungsrechte am von
den Usern selbst hochgeladenen Content sichert. Gleiches Recht für
alle, würde ich mal sagen.

Eine Site wie Grooveshark hat sich ungefragt ein riesiges Repertoire
von Musikstücken zusammengeklaut (die Manager haben selbst
hochgeladen) und diese mit Werbung und Abos zu Geld gemacht und da
hat sich niemand in der Netzgemeinde aufgeregt. Werden aber nahezu
wertlose Hipster-Bilder von einem Unternehmen verwertet, regt man
sich auf.

Warum wird da ein Unterschied gemacht?

Anzeige

heise online Themen