16. Februar 2013 23:14

Re: An alle Schlaumeier die sagen dass 2012DA14 nichts damit zu tun haben KÖNNTE

Es heißt ja jetzt, dass 2012DA14 von süden nach norden flog, der
russische dagegen von Norden nach Süden.
Wenn man mal bedenkt, dass die Asteroidenbahnen dadurch bestimmt
sind, wie sie von den Planeten abgelenkt werden, und dass die
Planeten alle in einer Ebene liegen, dann könnte es durchaus sein,
dass sich die beiden Asteroiden schon lange auf spiegelsymetrischen
Bahnen bewegen, gespiegelt an der Bahnebene der Planeten. Die
Ablenkung an den Planeten wäre für beide immer gleich. Die könnten
beide bei einer Kollission entstanden sein, oder beide der selben
Gruppe resonanter Bahnen angehören.

B.I.G schrieb am 16. Februar 2013 19:33

> Ein Asteroid oder Komet hat aber entweder eine Entwickelte Bahn die
> man teils über Jahrtausende voraus berechnen kann. Sie unterliegt dem
> Gravitationseinfluss umliegender Körper sowie der Sonne als Zentrum
> unseres Sonnensystems.

Man kann die Bahnen teilweise Jahrtausende vorausberechnen, ja. Aber
über längere betrachtet Zeiträume, Milliarden Jahre, sind das doch
eher metastabile Zustände, die teilweise lange, teilweise nur kurz
stabil sind.

Anzeige

heise online Themen