19. Januar 2013 21:21

Re: Bei der Diskussion stelle ich mir Colorado vor...

arth_ schrieb am 17. Januar 2013 17:34

> Das wird in dieser oder einer anderen Form jedem Waffensachkundigen
> eingebleut, egal ob als Sportschütze, Jäger, Waffenscheininhaber oder
> sonstwas.
> Genau deshalb passiert das sehr, sehr selten, daß sich jemand irrt
> und einen Schuß abgibt ohne sein Ziel und das Hinterland, also den
> "Kugelfang" identifiziert zu haben. Diese Aussage gilt nicht für
> Leute, die schlecht bzw. gar nicht ausgebildet sind oder denen ihre
> Mitmenschen schlicht egal sind.

Abgesehen davon, daß ich in letzter Zeit von versch. aktuellen Fällen
gelesen habe, wo ein Treiber bei einer Jagd an-/erschossen wurde:

1. Wer spricht denn von Waffensachkundigen? Wenn ich das nicht
komplett falsch verstanden habe, möchte doch die NRA daran
festhalten, daß jeder ohne Prüfung Waffen besitzen darf.

2. Auch wenn ein Sportschütze am Schießstand oder ein Jäger auf der
Jagd besonnen reagiert. Hält der sich sicher an das gelernte, wenn er
plötzlich in einem dunklen Kino scharf beschossen wird? Und er dann
neben sich Bewaffnete sieht?

Das ist doch ein klitzekleiner Unterschied, oder?

Bringt ihm seine Waffe dabei überhaupt etwas, wenn er besonnen
reagiert? Wie soll er denn sein "Ziel" im Dunkeln sicher
identifizieren?

Anzeige

heise online Themen