6. Februar 2013 09:49

Re: Das Resultat daraus?

Kampfwurst schrieb am 6. Februar 2013 09:18

> ich meine es ist im Ganzen betrachtet  nichts weiter als ein Betrug.
> Ich habe mal gehört dafür geht man auch ins Gefängnis. 
> Aber wenn man sich schon einen  Namen gemacht hat bzw schon mal
> Politiker ist, dann geht das ja wohl ok mit dem brechen des Gesetzes.
> Wenn jemand 30 jahre mit einer so gefälschten Ausbildung geld
> scheffeln kann, dann gehört man doch als Serientäter für den rest
> seines Lebens in das Gefängnis. aber sowas wird mit sicherheit nicht
> hier geschehen. die schavan wird warscheinlich wie z.b. unser ex
> bundespräsident mit allen ehren( und mit prall gefüllten Geldkoffern
> ) verabschiedet.... 

Vieleicht kannst Du mir auch mitteilen welches Gesetz sie denn nun
gebrochen hat ?
Wo siehst Du hier einen Straftatbestand der nicht verjährt wäre ?
Wäre Frau Schavan ohne Doktortitel keine Politikerin geworden ?
Werden nur Politiker mit Doktortiteln gewählt ?

Klar ist das Betrug. Doktortitel aberkennen logisch. Über Maßnahmen
zur Verhinderung solchen Betruges nachzudenken ist auch
wünschenswert. 
Aber auch für jeden anderen Kleinkriminellen gilt eine
Verjährungsfrist.
Wobei auch die Frage zu stellen wäre wehm sie wirklich welchen
Schaden zugefügt hat. 

Anzeige

heise online Themen