26. April 2013 23:02

Re: Datenkrake Google

CoolAllo schrieb am 18. April 2013 19:21

> Am besten schreibst du es einmal in formaler Logik auf.
> Dann merkst du

> A => B
> NICHT A => NICHT B

> ist falsch.
> Du müsstest schon zusätzlich fordern:
> B => A

> Das war in der Erklärung der Fall "Es muss eine Begründung für B
> geben, du kannst alle Begründungen außer A ausschließen, und A trifft
> nicht zu".
> Und der Fall "du kannst alle anderen Begründungen ausschließen" gilt
> einfach nicht. Damit kannst du aus "A widerlegt" auch nicht "B
> widerlegt" folgern.

Das ist deduktive (zwingende) Logik, darum gehts hier aber gar nicht,
wie schon mehrfach geschrieben.

> Du kannst gerne argumentieren, dass nicht alle Schlüsse so eindeutig
> sind. Das stimmt.
> Aber wenn es einen eindeutigen Schluss gibt, der zeigt dass es nicht
> widerlegt ist, dann ist der Fakt, dass es nicht widerlegt ist, dann
> ist dieser Fakt (es ist nicht widerlegt) selber eindeutig.

> Oder um es kurz zu fassen ... etwas kann stimmen, obwohl es noch
> keinen Beweis dafür gibt. Aber ein einziges Gegenbeispiel beweist,
> dass es nicht stimmen kann.

Das könntest du von jedem beliebigen Induktionsschluss sagen, und von
zahllosen Korrelationsschlüssen auch. Du müsstest den größten Teil
der empirischen Wissenschaft über Bord werfen, und einiges andere
auch. Und du müsstest behaupten, dass die Aussage "Die DVD war eine
Ursache für das Verschwinden der VHS" genauso haltbar oder haltlos
ist wie ihre Negation. Wäre halt schlicht unsinnig. Das habe ich aber
schon mehrfach geschrieben, trotzdem gehst du hartnäckig nicht darauf
ein. Offensichtlich weil es dich selbst auf schwerwiegende Denkfehler
hinweisen würde.

Anzeige

heise online Themen