20. November 2012 03:11

Re: Die Implosion der Löhne

hardyAdmin schrieb am 20. November 2012 00:28

> Geil: Schwarzarbeit und Selbstausbeutung per übertriebener
> Arbeitszeit als Problemlösung des Dumpinglohns in der Friseurbranche
> zu verkaufen...

Ich weiß nicht, wie man es bei Dir hält - meine Frau hat ihre
Einnahmen versteuert. Das war als Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet.
Schwarzarbeit toleriere ich nicht.

Allerdings frage ich Dich was Dein Lösungsansatz wäre. Sie wollte
unbedingt Friseurin werden und wusste um die dürftige Bezahlung. Sie
hat einen Weg für sich gefunden, damit umzugehen und ich habe das
natürlich auch unterstützt.

Du würdest natürlich besseren Lohn verlangen. Und natürlich hast Du
damit recht. Aber frag' dich selbst, ob Du dann damals statt 15 Mark
für einen Männerhaarschnitt 20 oder 25 Mark bezahlt hättest und ob Du
dann genau so oft hingegangen wärst. "Geiz" ist keine neuzeitliche
Erfindung eines Elektronikmarktes.

> Das Jobcenter soll ja auch schon Prostitution als
> Hinzuverdienstmöglichkeit vorgeschlagen haben.

Tja. Und leider hast Du offensichtlich nicht begriffen, worum es
geht. So ein Pech. Und da wundern sich einige über ihre Lage...

Anzeige

heise online Themen