13. Dezember 2012 20:43

Re: Diesen Unsinn bezahlt mal wieder die Allgemeinheit und nicht die Kosten-Veru

> Fahim schrieb am 13. Dezember 2012 18:43

> Nein, es geht hier um den die Gewinne von immateriellen
> Monopolrechtsinhabern. Das ist keine staatliche Aufgabe und erst seit
> kurzem auch mit strafrechtlichen Aspekten.

Nach deiner "Definition" wäre jede polizeiliche Ermittlung im Falle
eines Diebstahls ebenfalls eine "Sozialisierung" von Verlusten, zum
Schutz der Gewinne von materiellen Monopolrechtsinhabern. Das ist
natürlich Blödsinn. In beiden Fällen werden Bürgerrechte geschützt,
bzw. Verstöße dagegen ermittelt und bestraft.

Der Begriff "Monopol" ist in diesem Zusammenhang, obwohl streng
gesehen durchaus zutreffen, bewusst irreführend. Unter einem Monopol
verstehen wir in der Regel die marktbeherrschende Stellung eines
Unternehmens, sei es durch staatliche Verleihung, oder durch
wirtschaftlichen Erfolg, bei gleichzeitigem Verschwinden der
Konkurrenz. Meist wird der begriff Monopol daher negativ konnotiert
(obwohl viele Monopole auch durchaus nützlich sind, z.B. bei der
Trinkwasserversorgung). Das Recht, dass die eigene geistige Leistung
einem Menschen nicht weggenommen werden darf, hat mit diesem
Verständnis von Monopol allerdings überhaupt nichts zu tun.

> Unabhängig davon mag das ja legal sein, aber keineswegs legitim was
> da Konzerne wie Disney mit Bestechungen

Wann immer das Begriff "Bestechung" auftaucht, erkennt man, dass der
Verfasser nicht gewillt ist, die Wirklichkeit zu akzeptieren und sich
stattdessen mit diffamierend verleumderischen Fantasien seine eigene
erschafft - eine in der die Bösen die Guten sind und umgekehrt.

Im Übrigen ist die HADOPI-Initiative der Franzosen, so kritisch man
sie auch sehen mag - nicht nur legal, sondern sehr wohl legitim. Der
französische Staat versucht hierbei, mit Recht, die eigene Kultur und
auch einen Teil der Volkswirtschaft zu schützen. Beides liegt im
Allgemeinwohl und gehört daher zum Auftrag des Staates. Die ominösen
Köfferchen der ominösen Lobbyisten können daher getrost im Schrank
stehen bleiben - sowohl real, als auch als "Argument" im Rahmen der
Debatten um das Urheberrecht.

HADOPI befürworten mag ich dennoch nicht, denke eher, daß die ganze
Aktion ein Schuß in den Ofen ist. Bin aber gespannt, wie sich die
Sache entwickelt...

Anzeige

heise online Themen