28. Dezember 2012 10:44

Re: Ein kleiner Tipp an den Autor des Artikels ... (Editiert vom Verfasser am 28.12.12 um 10:45)

> Ich wäre ja für runde Klammern und Kommata mit Trennungs-Level:

Gerade gestern bin ich beim Dudenverlag (d.h. "Bibliographischen
Institut", aber es steht trotzdem noch Duden dran) vorbeigefahren.
Vielleicht sollte man dort mal Nachhilfe in lesbarer Rechtschreibung
erteilen. Der Verfall der Sprache aufgrund der oktroyierten
syntaktischen Restringierungen ist fürchterlich ;-)

Außerdem ist widersinnig, per Restringierung der Zeichensetzung
Gedankengänge zu verstümmeln, dafür aber Wortlängen durch
Buchstabenkostrukte wie »sch« aufzublähen; zumal dafür inzwischen
sowohl die technische als auch jede politische Rechtfertigung
weggefallen ist. Im EU-Schriftraum sind ausreichend viele
Einbuchstaben-Zeichen für die entsprechenden Laute vorhanden, die in
jedem aktuellen Zeichensatz enthalten sind, und Schreibmaschinen oder
Typen-Drucker spielen keinerlei Rolle mehr.

> sogenannte "Freifunker" auf Basis des Telemedia-Gesetzes (PDF) und

Und um das "(PDF)" gehörten eckige Klammern: [PDF]

Anzeige

heise online Themen