1. Januar 2013 05:39

Re: Eine Million Patente und nicht eine Erfindung

Endorphine schrieb am 31. Dezember 2012 14:21

> Wetten: wenn du selbst für dein neues Geschäftsmodell und deine neue
> Erfindung Fremdkapital aufgenommen hast, selbständig bist und 7 Tage
> die Woche daran arbeitest, deine Existenz aufzubauen, zu sichern und
> auszubauen findest du Patente auf einmal gut. Dann reichen dir
> Marken- und Urheberrecht schnell nicht mehr aus, wenn andere von
> deinem schwer erarbeiteten neuen Geschäftsmodell einfach durch
> Prinzip "nachmachen" leben wollen.

Dumm nur, daß man als kleiner Krauter, der neu im Geschäft ist,
vermutlich schon froh ist, wenn man die Patentanmeldung erstmal
bezahlt und das Patent nach einer ganzen Weile dann überhaupt auch
erteilt bekommt.
Und wenn es dann soweit ist, dann kann man sich gegen die
Anwaltsarmeen diverser großer Firmen wehren, die das Patent
anfechten. Mit viel Glück gewinnt man vielleicht irgendwann sogar. 
Warhscheinlicher ist aber wohl eher, daß man mit seiner eigenen
Erfindung bereits irgendwelche fremden Patente verletzt. Oder daß man
aufgrund irgendwelcher vermeintlich verletzten Patente in den Ruin
geklagt wird, sollte man groß genug werden, um auf dem Rader der
Konkurrenz aufzutauchen. 

Anzeige

heise online Themen