Bewertung dieses Beitrags: 78%
4. Dezember 2012 16:24

Re: Erst in 270 Jahren

theuserbl schrieb am 4. Dezember 2012 15:31

> Was spricht also dagegen, Voyager-Nachfolger lozuschicken, damit man
> in 35 Jahren schöne Bilder der Region sehen kann, wo die
> Voyager-Sonden jetzt sind. Und zusätzlich noch zu anderen Regionen,
> wo die Voyager-Sonden - bedingt durch ihre begrenzte Anzahl - nicht
> hinfliegen konnten.

Beim Start von Voyager herrschte eine spezielle Planetenstellung,
welch nur ca. alle 300 Jahre auftritt. Nur darum war die diversen
Swing-By Manöver möglich. Die Sonde hat sich quasi von Planet zu
Planet gehangelt.

Den was man wollte, waren Aufnahmen aus der Nähe (Nähe in kosmischen
Massstäben) von Planeten und teilweise deren Monden. Einfach durch
den leeren Raum fliegen ist ziemlich langweilig. Auf den Bildern
wären ausser ein paar Sternen weit weg nichts zu sehen, was nicht
auch mit einem Hochleistungsteleskop von der Erde aus sichtbar ist.

Die Chance, ein ausserirdisches Raumschiff zu kreuzen ist dann doch
zu klein, um den ganzen Aufwand zu rechtfertigen. Die Sonden haben
ihre Mission erfüllt, und man lässt sie jetzt einfach weiter fliegen,
bis man irgendwann den Kontakt verliert. Aber das eigentliche Ziel
der Mission war das nie.

Anzeige

heise online Themen