19. November 2012 02:22

Re: Es gibt keine Alternative zu FTTH (Editiert vom Verfasser am 19.11.12 um 02:25)

>> Und diese Verstaatlichungs-Idee soll unideologisch sein?
>> Was ist denn das für ein Quatsch?

> Schon das Strassennetz der alten Römer, war staatlich.
> d.h. Aufgaben die die öffentliche Infrastruktur angehen,
> haben in den Händen der Privatwirtschaft nichts zu suchen.

Ich wollte das nicht positiv oder negativ werten, sondern
nur feststellen, dass auch das ideologisch ist.

> Denn die macht eigentlich nur kaputt, was vorher mit 
> öffentlichen Geldern aufgebaut wurde. Das kann man eigentlich
> überall im Land sehen, wo solche Dinge privatisiert wurden.
> Egal ob Telekommunikation, ...

Gerade die funktioniert gut.

Dem Staat würd ich da nichts überlassen. Der ist zu
doof zum wirtschaften; sieht man doch in allen Bereichen.

Anzeige

heise online Themen