Was war. Was wird. read-only

25. November 2012 08:14

Re: Gerade auf 3sat: "Spekulationsblasen in Geschichte und Gegenwart" (Editiert vom Verfasser am 25.11.12 um 08:20)

> ausschliesslich in ihren Bilanzen Werte und Gewinne realisierten
> während alle anderen, inklusive der Volkswirtschaften als solche,
> Verluste machten. 

Auch das ist mal wieder mit Logik zu erschlagen, die schon
Kleinkindern begreiflich ist bzw. ihnen begreiflich gemacht werden
kann bzw. könnte: in begrenzten Systemen ist der Zugewinn des Einen
immer der Verlust der Anderen. Und der Zusammenhang schlägt voll zu,
wenn sich die Grenze nicht weiter ausdehnen läßt. Das läßt sich
beispielsweise anhand einer Tüte Gummibärchen ganz leicht
demonstrieren. Immer wieder faszinierend ist, wie aufwendig man
studieren muß, um derartig triviale Zusammenhänge komplett
auszublenden.

Die Logik, an der erstaunlicherweise selbst die Mehrheit der
Erwachsenen noch scheitert: übertriebene Sozialstaatlichkeit macht
die Armen ärmer und die reichen Reicher, weil der Staat sich für
Wohlfahrt verschuldet. An Verschuldung verdient der Gläubiger immer
mehr als der Schuldner in die Tasche gekriegt hatte. Oder, wie man im
dekadenten Spätrom noch sagte: time Danaos sed dona ferentes!

Anzeige

heise online Themen