18. Dezember 2012 06:17

Re: Gibt es tatsächlich Menschen, die wegen WAHLAUSSAGEN eine Partei wählen?

Also die CDU war recht ehrlich mit dem Volk, die Steuererhöhung von
16% auf 19% die sie vor der Wahl verkündet haben wurde auch
durchgedrückt, die Pendlerpauschale wurde gesenkt usw.

Das Problem was ich sehe ist die seit Jahrzehnten gewachsene
Verknüpfung zu verschiedenen Lobbyisten und es ist egal ob jetzt
wieder die SPD dran kommt oder die CDU.

Die Bürgerrechte werden an die Leute verkauft die unsere Politiker am
besten manipulieren oder bestechen können.

Die "Piraten" bekommen eine Chance, ich werde sie so lange wählen bis
sie mal wirklich die Chance dazu bekommen haben sich mit etwas
Gewicht in Entscheidungen einzubringen.

Es ist nun wirklich nicht möglich mehr verkehrt zu machen als die
aktuellen Parteien in der Vergangenheit so schön gezeigt haben.
Wäre die Wirtschaft (+ die Menschen) nicht so extrem stark hätten
viele der politischen Entscheidungen schon zum Zusammenbruch geführt
... aber die Politiker überraschen uns immer wieder mit neuen
Idiotischen Ideen die sie während einer geistigen Umnachtung bekommen
haben.

Wenn die Politiker wirklich mit dem Geld der Bürger haushalten
müssten und sie nicht so sehr viel Geld zur Verfügung hätten um
Fehlentscheidungen mit viel Geld abzufangen und den Schaden zu
begrenzen, dann würden die Bürger öfters sehen dass etwas misslingt
... aber momentan kann noch viel Geld für die Blödheiten einiger
Politiker rausgeschmettert werden, so dass gravierende Fehler sich
nicht so stark auswirken.

Anzeige

heise online Themen