31. Januar 2013 14:14

Re: HBCI per Chipkarte - Prozentsatz der Nutzung?

hth23 schrieb am 31. Januar 2013 13:59

> Es sind weniger die einzelnen Verfahren, sondern die
> Einsatzbedingungen, die Sicherheit ausmachen.
Das verlangt schon nach etwas differenzierterer Betrachtung: man
braucht ein sicheres Verfahren, mit dem man dann auch sicher umgeht.
Letzteres kann ich ändern, ersteres nicht. Da HBCI m.W. das einzige
Verfahren ist, das bei entsprechender Handhabung nicht überwunden
wurde, ist es das einzige, das für mich in Frage kommt.

Nun gut, zahle ich halt für den Kartenleser, Software und Karte -wenn
es denn von der Bank angeboten wird. Leider jedoch befindet sich
dieses Verfahren nach meinem Eindruck auf dem Rückzug und wird nur
noch von Instituten angeboten, die zu den teuersten am Markt gehören.
Deswegen kommen die meisten Online-Banken für mich nicht in Betracht,
denn Online-Banking mit dem Browser (egal welchem) ist ein absolutes
No-Go.

Gruß
Tiberius

Anzeige

heise online Themen