3. Januar 2013 06:43

Re: Hätten wir hier einen Wettbewerb unter den Kabelabietern und kein ...

notting schrieb am 2. Januar 2013 19:58
> notting, der in einem Haus wohnt, wo der BK-Anschluss am
> Uebergabepunkt endet und es eine Gemeinschafts-Sat-Anlage gibt.

Ich würde liebend gern von KD auf SAT wechseln, habe aber bisher
keine Ahnung,, was das kostet (Anschaffung und Unterhalt). Wir sind
24 Einheiten und haben uns "freiwillig" für KD entschieden, da DVB-T
zu schlecht war. Als ich mal auf einen anderen Provider wechseln
wollte, sagte der nur, dass er in dieser Straße kein Kabel liegen
hätte und die Kosten zu hoch wären. Momentan legt M-Net überall
Glasfaser und vielleicht bieten sich hier demnächst weitere Optionen.

Das Problem ist ja, dass man als Vermieter dem Mieter irgend etwas
anbieten muss, und KD ist hier derzeit am Einfachsten, da noch analog
übertragen wird und kein Receiver benötigt wird. Trotzdem: Wenn es
eine gute SAT-Realisierung für die Gemeinschaft gäbe, würde ich das
bevorzugen.

Anzeige

heise online Themen