30. Januar 2013 13:19

Re: Ich hoffe, das LSG kommt!

Michael9 schrieb am 29. Januar 2013 18:33

> qyor schrieb am 29. Januar 2013 16:19

> > Das leistungsschutzrecht ist ein wichtiger schritt in diese richtung.

> Das kann aber auch in die andere Richtung gehen: 
> Stichwort Marktbepreisung von "News"-Information.

> Wenn sowieso alle nur DPA-Meldungen weiterverwursten und
> das LSR solchen Fetzen dann auch noch geldwerten Vorteile
> gibt, geht es nur noch darum: wie geht es billiger? 

> Google braucht News. Die Blogosphere braucht News. Es gibt
> Tonnen von internationalen Reste-Zeitungen, die News produzieren.
> Da braucht man nicht lange darüber nachzudenken, 20 deutsch
> sprechende Inder oder Chinesen in Shanghai für das zwanzigstel
> eines Springer-Redakteurs in ein deutsches Snippet übersetzen
> zu lassen.

Ich glaube der Punkt des Hängemattenschutzrechts ist, dass den
Verlagen eine "Steuer" aus Googles Werbeeinnahmen zugeschanzt wird.
Das ist ein leistungsloses Grundeinkommen.

Den Verlagen kann es danach egal sein, ob jemand ihre dpa Snippets
liest oder nicht. Das Geschäftsmodell ist nicht mehr Leser zu
erreichen, sondern möglichst viele Krümel aus Googles Kuchen zu
ergattern.

(Ähnlich wie die Agrarindustrie, die schon vor Jahrzehnten umgestellt
hat: Weg von der Produktion für Konsumenten, hin zur Produktion zum
Abgreifen von Subventionen. Ob die Lebensmittel (sofern man den
Biomüll so nennen möchte) gegessen, weggeschmissen oder über Afrika
verklappt werden, spielt für die Produzenten keine Rolle. Ihr
Geschäftsmodell ist nicht vom Verbraucher abhängig.)


Anzeige

heise online Themen