17. Januar 2013 00:44

Re: Ich sehe darin nichts verwerfliches

Eben nicht!
Wenn ich als Arbeitgeber verlange, daß Du eine Leistung vollbringst
musst Du das auch selbst tun.
Andererseits .. wenn Du in Deiner Freizeit Dir den Code irgendwie
"besorgst" bekomme ich das nicht mit und im Ergebnis bekomme ich die
Leistung die ich für das Entgelt, was ich Dir gebe, verlange.
Das sträfliche und hirnrissige an der Aktion ist "nur" dass der AN
dem Chinesen Zugang zum Firmennetzwerk gegeben hat. 
Und dafür ist die Kündigung wohl mehr als berechtigt.
Wäre der AN schlau gewesen hätte er solcherlei Deals @home gemacht.

VG
ivo


Anzeige

heise online Themen