7. Februar 2013 15:39

Re: Immer noch verdammt weit (Editiert vom Verfasser am 07.02.13 um 15:40)

Bisherige Überlegungen zu interstellaren Reisen gehen davon aus, dass
das Raumschiff wenigstens 10% der Lichtgeschwindigkeit erreichen muss
(und das für den weitaus grössten Teil der Reise). Beschleunigungs-
und Abbremsphasen ignoriert wären das dann bei 13 Lichtjahren immer
noch ca. 130 Jahre Reisezeit und praktisch die gleiche Eigenzeit im
Raumschiff (Zeitdilatation bei 10% c ist ca 1%).

Eine andere Beobachtung: die Fusionsenergie in einem Gramm
Wasserstoff (dem Brennstoff der Sonne) beträgt 2,38 x 10^11 Joule.
Die Energie, die man braucht, um ein Gramm auf 10% c zu
beschleunigen, beträgt 4,5 x 10^11 Joule. Mit 2 g Wasserstoff kann
ich also theoretisch knapp 1 g Nutzlast auf die gewünschte
Geschwindigkeit
bringen. Den Beschleunigungswerten sind dabei aber Grenzen gesetzt so
dass ich auch den Treibstoff selbst, den Wasserstoff, mit
beschleunigen muss, ich kann ihn nicht in einem Schlag verbrauchen,
was wiederum bedeutet, das mir nicht die vollständige Fusionsenergie
zur Beschleunigung der Nutzlast zur Verfügung steht, ein Teil setzt
den mitgeführten Treibstoff in Bewegung. Jemand mit ein wenig Zeit
und Physik-Kenntnissen kann sich ja mal hinsetzen und ausrechnen,
welche maximale Geschwindigkeit mit Fusionsenergie erreicht werden
kann. 

Das sind dann naturgesetzliche Grenzen, die keine Technik überwinden
kann.

Anzeige

heise online Themen