15. November 2012 05:16

Re: Ist das wirklich so schwierig?

Bastelfred schrieb am 15. November 2012 02:09

> Ah so, und das kommt nicht mit in die Preiskalkulation? Ich glaube
> mal eher schon. Wenn ich weiß wie viel % Steuern ich zahlen muss beim
> erwarteten Umsatz und Gewinn kann ich das mit einkalkulieren. Es
> zahlt IMMER! der Endverbraucher.

Bei obszönen 50% Gewinn einiger globalen Unternehmen sind 
20% weniger Gewinn also ein Problem?

70% des restlichen Marktes sind froh wenn ihre Umsatzrendite
über der Inflation liegt und ständig steigende Verbrauchssteuern
(die meist nicht wegen tatsächlicher Kosten, sondern Spekulation
und Marktverzerrungen überhaupt entstehen) nicht auch noch den
mickrigen Gewinn frisst.

Aber die selbsternannten "Elite"-Firmen der Welt stehen sowieso
als besondere "Sorte" von Mensch über den popeligen Problemen
der "Restexistenzen". Die werden nur zum Konsumieren gebraucht.

Und dem geneigten Luxustablet-Benutzer sind 50€ sowieso egal.
Der hat ja auch kein Problem drei Tage frei zu nehmen und
um den Laden zu kampen. Das kostet schon "rechnerisch" mehr
als ein popeliges Pad.

Anzeige

heise online Themen