20. Dezember 2012 21:14

Re: Keine Verantwortung

hurgaman2 schrieb am 20. Dezember 2012 17:38

> >natürlich nicht. Aber er hat Verantwortung für sein Handeln und war
> >fahrlässig.

> Weder das eine noch das andere. Hätte der Fakeshop nur sein Geld
> verbrannt und niemand wäre geschnappt worden, dann würde die
> Verantwortung des Käufers darin bestehen, eben das Geld nicht wieder
> zu sehen.

> Aber es wurde ja eine Mittäterin geschnappt. An der kann er sich
> völlig zu Recht schadlos halten.

geh mal auf facto24.de, computerbetrug.de oder antispam und schau dir
die Meldungen zu fakeshops an. Du findest zahlreiche lInks, wo du mal
die Preise anschauen kannst - falls die Seite überhaupt noch online
ist. Du findest auf allen Seiten und zu jedem Produkt völlig
unrealistische Preise. So niedrig, wie sie sonst kein einziger
anderer Händler bieten kann.

Anzeige

heise online Themen