11. Januar 2013 06:09

Re: Nokia zerrt seine Substanz auf (Editiert vom Verfasser am 11.01.13 um 06:09)

> ELP forever schrieb am 11. Januar 2013 03:39
>
> Wie schafft es nur Samsung, dass sie ungefähr 10 mal (wenn nicht
> mehr) so viele Smartphones ausliefern können wie Nokia und trotzdem
> keinen Lieferengpass haben...

Samsung hat eigene Fertigungshallen . Sie Produzieren ja nicht nur
Samrtphones, sondern auch eine große Produktpalette von Geräten und
Obendrein sind Sie immer noch Hauptlieferant von diversen IC´s die in
Apples Eifones verbaut werden. 

 Ich vermute mal das die Produktionsstraßen flexibel aufgebaut sind.
Ist mal ein Produkt auf dem Mart "überschwemmt" wird eine kleine
Lagereinheit noch Produziert (für die Gewährleistungen und
Ersatzteile ,etc.) danach wird die so freigewiordene Kapazität auf
andere Bereiche umgelegt so das man die Ressourcen Optimal nutzen
kann. Z.B. die Werkzeuge für diverse Kunststoffteile für die
Kunststofpressen werden eher bei Nichtgebrauch eingelagert und das
was gebraucht wird als Werkzeug eingesetzt um so auch Optimal die
Leistung umsetzten zu können. Die Maschinen sind nicht wie zu
Anfangszeiten mit nur einem Werkzeug ausgestattet (je nach
Produktion)  sondern heute kann eine Kunststoffpresse durchaus
verschiedene Teile fertigen da die Werkzeuge Modular aufgebaut sind .
So können Sie Schnell gewechselt werden , Ausfallzeiten sind gering
und man kann weiterproduzieren. Ist nur ein Beispiel von vielen. 
Das gleiche kann man ähnlich sehen auch bei der Leiterplatten
Produktion.


Anzeige

heise online Themen