23. November 2012 20:19

Re: Paradebeispiel für die Widersinningkeit von Patenten

Wolfgang Draxinger schrieb am 22. November 2012 19:18
> Patente sind nicht mehr zeitgemäß und das gesamte Patentwesen gehört
> abgeschafft. Da wird immer das Wasser der des freies Wettbewerb und
> der Konkurrenzfähigkeit gepredigt, aber der Wein eines Patentmonopols
> gesoffen.

Genau. Monopole haben mit Marktwirtschaft nichts zu tun, sondern
allenfalls mit Merkantilismus. BTW: Das, was das englische Parlament
1624 gemacht hat, hatte genau die gleiche Motivation: Sie haben den
Merkantilismus abgeschafft und die Marktwirtschaft eingeführt
(erstmalig weltweit, und mit durchschlagendem Erfolg). Dass sie die
Patente auf Erfindungen "vergessen" haben, war damals nur ein kleiner
Konstruktionsfehler: Die Hürden waren noch hoch, und es wurden
zunächst nur sehr wenige Patente erteilt.

Das Ausufern des Patentwahns ist ein Rückfall ins Mittelalter. Und
die Abschaffung ist alternativlos: Nur, wenn es gar keine Patente
gibt, kann man nicht mit Salamitaktik die Schutzrechte immer weiter
ausweiten.

Anzeige

heise online Themen