14. Januar 2013 04:34

Re: Reicht die Bluray bei den enormen Datenmengen noch aus ?

dieb1977 schrieb am 13. Januar 2013 18:46

> jtsn schrieb am 13. Januar 2013 02:00

> > Walter Ledebur schrieb am 12. Januar 2013 20:02
> > 
> > > Oder ist bereits ein Nachfolger in Sicht ?
> > 
> > Optische Medien sind tot. Nach einem kleinen Ausflug zu Festplatten
> > (bereits in Kinos üblich) wird sämtlicher Content von
> > Solid-State-Speichern kommen. Egal ob lokal oder gestreamt.

> Das glaub ich nicht! Solid-State-Speicher / Disks sind und werden auf
> absehbare Zeit zu teuer und zu aufwändig bleiben!

Irrtum.

> Optische Medien sind günstig in Material und einfach zu produzieren,
> da kann schon aus technischen und physikalischen Gründen kein mobiler
> Speichebausten mithalten.

Das war's aber auch schon. Die Laufwerke sind voll aufwendig und
fehleranfällig. Und ihre Produktion ist unrentabel.

> Was Streamen betrifft ist dies auch in absehbarer Zeit keine Lösung.
> Auch wenn man es nicht glaubt, Deutschland ist ein Musterknabe was
> den Breitbandausbau betrifft da kann kaum ein Land (selbst die USA)
> nicht mithalten.

Soll das ein Scherz sein?

> Das würde die Anzahl der Kunden massiv einschränken

Gut daß Netflix nichts davon weiß.

> und für die anderen Kunde muss dann auch eine Lösung her!

Muß nicht. 80 % erreichen genügt, die restlichen 20 % können dann
sehen, wo sie bleiben.

> Ich glaube das optische Medien in den nächsten 10 Jahre das dominante
> Speichermedium bleiben wird in welchen Format/Verfahren auch immer.

LOL, die sind ja schon heute nicht mehr dominant.

> Der große Vorteil wäre das solange das Medium vom Formfaktor nicht
> größer wird u.U. zukünftige Formate abwärtskompatibel zu DVD und Blu
> Ray bleiben!

Welche "zukünftigen Formate" denn? Es wird keine mehr geben.

Anzeige

heise online Themen