17. Januar 2013 09:44

Re: Sachdienliche Hinweise ...

Dem zugrundeliegenden Mentalitätsproblem könnte im Laufe einiger
Generationen (!) mit Bildung begegnet werden - allerdings sollte man
irgendwann damit anfangen, ein Bildungssystem zu etablieren, dass zur
Frage der Geschichte nicht nur Schuld- und Schamgefühle hinterlässt.

Sondern das auch Hintergründe und Ursachen beleuchtet, um das
Unfassbare überhaupt ins Seelenleben integrierbar zu machen. Um zu
einer Identität gelangen zu können, die nicht auf Selbstverleugnung,
Verdrängen, Bagatellisieren und Lebenslügen angewiesen ist.

Dazu einige 'sachdienliche Hinweise':

http://www.toleranz.eisenachonline.de/texte/huesch.htm

http://www.uni-potsdam.de/u/philosophie/texte/kant/aufklaer.htm

http://www.wilhelm-griesinger-institut.de/veroeffentlichungen/gewalt.
html

http://de.wikipedia.org/wiki/F-Skala_%28Autorit%C3%A4re_Pers%C3%B6nli
chkeit%29

http://www.noahdenkt.com/noahdenktwdeutschsein2.html

http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/tips/166999/index.html

So krass es also klingt: Eine wirkungsvolle Entnazifizierung liegt
wohl noch vor uns. Re-Education hat ja offensichtlich nicht
funktioniert, wie man am braunen Filz im Jahre 2013, der bis in
höchste Ämter und Institutionen reicht, erkennen kann. Auch viele
Politiker und Unternehmenslenker in Deutschland legen noch heute
Herrenmenschen-Attitüden an den Tag - für die Weltmarkführerschaft,
die Vollbeschäftigung, die 'große Sache' kann man doch 'Humankapital'
opfern.. 

Anzeige

heise online Themen