2. Januar 2013 10:24

Re: Sicher geht das, ...

lizzarddude schrieb am 2. Januar 2013 09:14
> Das fängt schon bei Popel-Zertifikaten an, die einem bescheinigen,
> dass man 8 Stunden erfolgreich die Augen offen gehalten hat (Cisco,
> etc.) und geht dann über echte Zertifizierungen ("Wie jetzt. 15 Jahre
> Linux-Erfahrung, aber keinen LPIC? Nee, dann nehmen wir lieber den
> jungen Burschen, der hat zwei Jahre Erfahrung und LPIC-2"). 

Und wo kommen diese "Zertifikate" alle her? Richtig, aus dem
Anglo-/US-Amerikanischen Raum.
In Amerika ist das wirklich derbe schlimm mit solchen
Zertifizierungen, bzw. Prüfungen. Da muss man wirklich ALLES und
jedes bisschen nachweisen. 

In Deutschland braucht man da in der Regel nur einen ordentlichen
Abschluss und für 3/4 der Bevölkerung war es das dann mit dem Erwerb
von irgendwelchen Zertifikaten.

Ich verstehe nicht, wie man da Deutschland dann immer als
schreckliches Beispiel nennen kann. Hier hat man so viele Chance, die
es in ach so nicht-bürokratischen Ländern, wie England, Kanada und
den USA nicht gibt.

Man kann sich zwar immer die Rosinen rauspicken, wo irgendein Land
für einen "besser" ist, aber man sollte auch die anderen
Gegebenheiten sehen.

Anzeige

heise online Themen