10. Dezember 2012 16:54

Re: Wenn ich dieses Gejammer hier schon höre...

tafkad schrieb am 10. Dezember 2012 16:39

> schaudichum schrieb am 10. Dezember 2012 16:31

> > Falsch! Es ist absichtlich so geregelt, weil sich schon hier im Forum
> > Menschen aufregen, dass der Staat auf die ÖR Einfluss nimmt. Wenn
> > also über Steuern finanziert wird, dann haben wir hier ein
> > Staatsfernsehen über dessen Gelder die Regierung entscheidet. 
> > 
> > Das wollen die Gründer nicht, weil damit die Gefahr der Einflußnahme
> > steigt, statt dass sie sinkt.

> Oh ja, wo wir gerade dabei wären Roland Koch, Norbert Lammer (Sudoku
> Äffäre von Schäuble), wollen wir jetzt weiterhin über Unabhängigkeit
> diskutieren? Die gibt es nämlich nicht, das was wir haben ist
> Propagandafernsehen.

Ja, die Fälle gab es, nur würde durch deine Handlung es nur
schlimmer, nicht besser, denn du willst den Einfluß der Politik
erweitern. Das halte ich für gefährlich, man denke nur an Berlusconi.

> Ernsthaft, ich gucke kein Fernsehen ich sehe nur was an Geld
> verbraten wird. Ich würde aber wetten das man das gesamte auch weit
> aus preisgünstiger auf die Beine stellen kann und zwar so
> preisgünstig, das sich niemand aufregen würde.

Ne du, ich kenne zufällig Leute, die in der Filmbranche arbeiten und
das geht richtig ins Geld, es sei denn, du nimmst schlechte
Ausrüstung und bezahlst der Crew ein Taschengeld. Also für die
Qualität, die die ÖR abliefern, ist das meist ok. Dass nicht jede
Sendung allen gefällt, damit wird jeder leben müssen.

> Aha und wo ist das Kritisch gegenüber unserer Regierung und wenn
> etwas kommt, das ist es zu 100% vorselektiert? Das ÖR unabhängig
> gegenüber Bangladesh ist glaube ich sofort....

Na, es gibt so Sendungen wie Extra3, das Satiremagazin genauso wie
Monitor usw., die haben schon oft Affären aufgedeckt oder kritisch
berichtet. Ebenso kann ich mich an Nikolas Brender erinnern, als er
Gerhard Schröder nach der Wahl befragt hat und der zickig reagiert
hat. Das kam alles schön im Fernsehen, da wurde nichts
weggeschnitten!

Die Einflußnahme ist also nicht so groß, wie du sie darstellst, aber
aufpassen muss man, deswegen müssen ja die Gebühren auf alle Fälle
erhalten bleiben, sonst wird es tatsächlich nur noch Rotz Tränen
Luschen-Fernsehen geben oder staatlich kontrolliertes. Da braucht
dann nur ein deutscher Berlusconi kommen, dann gute Nacht!

> Dann soll es über Steuern finanziert werden, ansonsten Verschlüsseln.
> Ich will es nicht auf meinem Kontoauszug sehen können um es mal
> direkt zu sagen.

Der Unterschied zwischen Gebühren und Steuern scheint dir nicht klar
zu sein. Gebühren dienen dem Zweck einer unabhängigen
Berichterstattung.

Anzeige

heise online Themen