7. November 2012 19:26

Re: Widerstand im Kleinen

Zwei Stichworte für Dich:

1. Eine Firma (und das ist die GEZ nunmal quasi auch) zahlt
Kontoführungsgebühren. Ich kenne einige Firmen die zahlen auch
Bankgebühren für EINGEHENDE ZAHLUNGEN.

2. Wie Du vielleicht gelesen hast schickt mir die GEZ immer wieder
Kontoaufstellungen. Ein Geschäftsbrief kostet je nachdem welche
Schätzungen man zu Grunde legt durch Druck, Faltung, Kuvertierung,
Porto 2-4 Euro. Und von denen krieg ich durch diese Art der
Überweisung immer mal wieder was.

Bei GEZ-Abschaffen haben auch schon Leute berichtet dass einzelne
Zahlungen teils wohl nicht richtig gebucht wurden (eine Null in der
Nummer kann man wunderbar zu einem großen O machen und eine 1 zu
einem großen I oder kleinen l) und dann darf jemand bei der GEZ
nachdem man per FREIKUVERT geschrieben hat dass man alles gezahlt hat
dort auf die Suche gehen. Das hatte ich allerdings bisher noch nicht
aber Freikuverts von der GEZ hab ich bestimmt noch 6 oder 7 hier
rumliegen.

Anzeige

heise online Themen