18. November 2012 00:14

Re: Wie Kinder erzogen werden ist sache der Eltern und nicht des Staates!

> Wie gesagt, ich als absoluter kultureller Laie kann dazu nichts
> sagen, mir perönlich wäre es auch lieber man könnte gänzlich darauf
> verzichten. Dennoch muss man immer vorsichtig sein, dass man es sich
> mit keiner Glaubensgruppe vollständig verscherzt, hierzu ist eben
> zwangsläufig auch eine gewisse Kompromissbereitschaft und ein
> gewisses Maß an Diplomatie nötig - kann mir gut vorstellen, wie
> schwer es für die Moderatorin in der Sendung war, immer wieder
> zwischen beiden Fronten zu schlichten, in der Hoffnung eine
> Kompromisslösung zu finden. Diese kam dann einen Tag später durchs
> Radio.

Bei Kindesmissbrauch jeglicher Form kann und darf es KEINEN
Kompromiss geben!

> Klar wird mit "falscher Religion", bzw. falschen Inhalten viel
> Schindluder- und Blenderei betrieben, so wie das ja auch Al-Qaida
> schon seit Jahren betreibt.

Richtig.

> Gut das mag alles stimmen, doch bei den Juden glaube ich jetzt nicht,
> dass es da Glaubensgruppen gibt die, die richtige Religion für ihre
> schäbigen Interessen missbrauchen - will heißen, ich nehme es dem
> Rabbi schon ab, wenn er sagt, dass die Beschneidung in der jüdischen
> Religion das elementare Ritual schlechthin ist, ohne das sie nicht
> existieren können. Ob das nun so ist, weiß ich als Laie erst mal
> nicht, daher gehe ich vorläufig einfach mal davon aus.

Und genau DAS ist der Fehler! Man geht nicht einfach mal davon aus,
sondern man hinterfragt dann sofort das "warum"! Und man forscht
nach, ob es nicht doch alternative jüdische Gemeinschaften gibt! Man
nimmt grundsätzlich "nie" etwas einfach so mal hin! :-)

Ich gehe keinen einzigen Schritt auf Kindesmissbrauch zu und werde
auch nichts dergleichen jemals gutheißen. Es mussten bis heute schon
genug Kinder grundlos darunter leiden bzw. sogar sterben!

> Daher wird vermutlich auch keine Versicherung für die Kosten eines
> solchen Eingriffs aufkommen.

Das hoffe ich doch schwer! Wenn ich nämlich jetzt noch
Kindesmissbrauch "mitfinanzieren" soll, dann hörts aber auf für mich!

Anzeige

heise online Themen