7. Mai 2012 18:49

Re: Wird das e-Plus Netz dann NOCH schlechter?

DasMeinungsbild schrieb am 7. Mai 2012 09:47

> Noe.... o2 ist vielleicht nicht so stark wie D1, aber o2 baut im
> Gegensatz zu eplus ständig aus und liegt mit D2 gleich auf, teilweise
> sogar besserer Empfang.

Von D2, nun ja Vodafone, kann ich die letzten Jahre nicht sprechen,
weil es schon eine Weile her ist, dass ich D2 hatte. Ich hatte
mehrere Jahre E-Plus, meine Partnerin O2, und nach dem Aufkündigen
des Roaming-Abkommens mit T-Mobile war bei O2 in einigen Ortschaften
gänzlich Schicht im Schacht, und ist es bis heute noch. Dass man in
Ballungsgebieten mit O2 an guten Tagen bei der Datenrate alle anderen
übertrumpfen kann, ändert nichts daran, dass O2 es nicht mal fertig
bringt, flächendeckend in Gebäuden (aka Zivilisation) GSM-Empfang
sicherzustellen. Niemand verlangt, dass auf jedem Streckenkilometer
einer Autobahn, jeder Gleisschwelle und jedem Feldweg Empfang ist,
aber in Gebäuden sollte ausnahmslos immer zumindest ein
Telefongespräch möglich sein. 

Aber im Grunde gibt es eigentlich nur ein Netz, und zwar das von
T-Mobile. Kombiniert mit der Tatsache, dass es mittlerweile genug
No-Frills-Reseller gibt, die das Preisniveau auf das der anderen
drücken, ist es kaum erklärbar, warum jemand sich an E-Plus festhält
oder gar zu O2 wechseln will.

> Zudem erlaubt o2 VoIP und VPN, D1/D2 nicht.

Beides funktioniert bei D1, und D1 ist nach meinem Kenntnisstand der
einzige Mobilanbieter, der dir wahlweise eine private IP via NAT
bereitstellt, oder eine öffentliche IP *, auf der du sogar Ports
aufmachen kannst, die dann von außen erreichbar sind. Ja, richtig
gehört, bei T-Mobile kann man auf seinem Handy einen FTP-Server
anschmeißen, ganz ohne Tunnel o.ä., einfach Port 21 aufmachen.

Wo das Mysterium "kein VPN, kein VoIP" herkommt, ist mir ein Rätsel
-- vielleicht weil die meisten Apps und Handy-OSs SIP-Konten nur bei
WLAN-Empfang aktivieren. Nicht nur, dass ich regelmäßig mein Laptop
an mein Android-Telefon per WLAN tethere, nein, ich mache dann auch
noch das Firmen-VPN an. SIP/RTP-Kommunikation wird genauso wenig
gefiltert. Angesichts der selbst bei UMTS noch erheblichen Latenzen
im dreistelligen ms-Bereich fällt mir aber nicht so recht ein, wozu
VoIP mit dem Handy gut sein soll -- telefonieren kann man jedenfalls
nicht vernünftig damit. Festnetz- und Mobilflatrates kriegt man heute
nachgeschmissen, damit ist das Thema "Geld sparen" in meinen Augen
eigentlich erschlagen, außer vielleicht für Auslandsgespräche. 

[*] = 
Direkte/öffentliche IP:
Zugriffpunkt: internet.t-d1.de
Benutzername: internet
Passwort: t-d1

Private IP:
Zugriffspunkt: internet.t-mobile
Benutzername: t-mobile
Passwort: tm

Anzeige

heise online Themen