6. Dezember 2012 22:23

Re: Zwei Seiten

hmm... was ich so bei uns beobachte:
- einige Leute sind zu Hause richtig produktiv, es gibt aber
definitiv auch Kollegen, die sich zu Hause den Larry machen und kaum
was arbeiten (geben die teilw. sogar offen zu, wenn man mit ihnen
drüber redet). Schwierig, wie man damit umgehen soll, kann man ja
schlecht für ein paar Leute verbieten, für andere nicht.

- ein bischen Abwesenheit tut gut, wer aber zu selten im Büro ist,
ist abgeschnitten. Der Plausch in der Kaffeeküche zur richtigen Zeit
mit den richtigen Leuten können ein Projekt auch schonmal mehr nach
vorne bringen als stundenlanges Alleine-Rumhacken auf dem Rechner.
Sollte man m.E. nicht unterschätzen! 

- der Arbeitgeber möchte natürlich auch was davon haben, aktuell in
Diskussion ist mit dem BR folgende Variante: die Heimarbeiter kriegen
einen Zuschuß für ihr HomeOffice, im Gegenzug verlieren sie ihren
festen Schreibtisch im Büro (stattdessen kommt dann eine
Desk-Sharing-Lösung her, mit einigen wenigen freien Schreibtischen,
an denen ein Heimarbeiter arbeiten kann, wenn er doch mal im Büro
ist). Bei den Aussichten haben eine Reihe von Leuten dann den
Rückzieher gemacht...

Eine richtig gute Regelung habe ich noch in keiner Firma gesehen -
hat alles auch Nachteile und paßt nie für alle sondern höchstens für
bestimmte Personengruppen...., mal sehen, wie sich das
weiterentwickelt...

Mfg
Wuff42

Anzeige

heise online Themen