29. Januar 2013 19:18

Re: gefährliche Sichtweise

Iwan Bloch schrieb am 29. Januar 2013 17:43

> > Ganz im Gegenteil. Aber
> > Verwertungsmonopole haben nunmal nichts mit Freiheit zu tun, zumal
> > sie auch die Kreativität anderer unterdrücken. 

> Es geht um Urheberrechte. Was du mit "Verwertungsmonopol" meinst
> kannst du bitte mal erläutern.

Das, was im Englischen mit "Copyright" umschrieben wird. Sprich der
kommerzielle Aspekt des Urheberrechts. Das Verwertungsmonopol des
Urhebers, wenn du so willst. Das Urheberpersönlichkeitsrecht hingegen
ist i.d.R. nicht Gegenstand der derzeitigen Auseinandersetzungen.

> Willkür und sorgt für Regeln beim Inkasso. Gut so! Es ist mir völlig
> klar, daß das hier die Meute anders sieht, wer aber professionell vom
> Musik komponieren lebt, weiß wovon ich spreche.

Es sieht nicht nur "die Meute" anders, es sehen auch Urheber anders.
Nina Paley ist z.B. Urheberin (u.a. des Animationsfilms "Sita Sings
the Blues").

> > Deine Sichtweise ist extrem eingeschränkt und darf wohl getrost als
> > ewiggestrig bezeichnet zu werden. 

> Mit der Bezeichnung kann ich leben - ich habe deine Denke als
> reaktionär betitelt ... ;-)

Ich sehe mich eher am Linksaußen-Spektrum, prosozialistisch...

Reaktionär ist eher die gegenwärtige Tendenz der
Gema-/Urheberrecht-Hurra-Fraktion, die am liebsten das digitale
Zeitalter wieder rückgängig machen würde.

> > Freiheit sieht anders aus, vgl. M$/Apple vs. OSS. 

> Ist nicht so mein Thema ... ich benutze zig Macs und Win PCs um meine

Es geht mir auch nicht so sehr um die Produkte (nutze selber u.a. ein
MacBook), sondern um die Firmenpolitik. Steve Ballmer hat Open Source
schon als "Krebsgeschwür" und "antiamerikanisch" verteufelt und
forderte gesetzliche Gegenmaßnahmen. Von der Pro-Gema-Fraktion habe
ich schon Andeutunge in eine ähnliche Richtung bzgl. Creative Commons
vernommen. Und dies durchaus nicht nur bezüglich CC als mögliche
zukunftige Option der Gema, sondern angeblich würden auch die
heutigen kommerziellen Autoren (nicht nur Musik sondern v.a. auch
Bilder, Texte usw.) durch die bloße Existenz einer CC-Gemeinde und
deren Arbeit geschädigt. Wikipedia würde kommerzielle Journals
schädigen usw.

> Freiheit ist für mich die Freiheit von jeglicher Ausbeutung und
> Fremdbestimmung.

Eben, und mehr Freiheit sehe ich außerhalb der Gema als innerhalb.

Anzeige

heise online Themen