10. November 2012 00:55

Re: ich suche gerade...

Die wollen einfach nicht mehr entsprechend bezahlen!

Viele denken auch einfach, das IT'ler die faulsten Hunde der Firma
sind. 
Kommen zur Arbeit, surfen den ganzen Tag und saufen auf Firmenkosten
den teuren Kaffee (welche Firma hat schon richtig guten Kaffee for
free?) und gehen dann pünktlich in den Feierabend. 

Ja nee is klar, wer hatte nicht so seine Startschwierigkeiten? 
Ausgenommen natürlich die Alten - welche 25/30 Jahre in der IT tätig
sind. 
Die hatten es wirklich noch gut, damals waren sie die Helden, welche
sich getraut haben und die Firma vorwärts gebracht haben. Damals ist
man angeblich mit Hand heben zur IT gekommen, als gefragt wurde: "Wer
kennt sich aus mit Computern?" bzw. "Wer traut sich unseren ersten
Computer zu installieren?"

Die Blütezeit ist vorbei, das muss man ganz klar erkennen. 
Wo Du früher mal als Einsteiger ohne Berufserfahrung mit Glück auch
mal 5000,- rausholen konntest, die Zeiten sind vorbei. Zum Glück?
Verprellt haben die vielen schwarzen Schafe das gute Gehalt, welches
man der IT mal nachgesagt hat. 
Zertifikate ohne Ende in der Tasche, aber von tuten und blasen keinen
blassen Schimmer. Die sogenannten Papiertiger. 

Das Märchen vom Fachkräftemangel? Liebe Herren und Damen sucht euch
mal endlich andere Berufszweige die ihr verarschen könnt. Fachkräfte
gibt es genügend. Nur wollen die halt auch würdig entlohnt werden.
Mit steigender Erfahrung gibt es halt mehr. Heute wird man dann gerne
mit gleichbleibenden Gehalt abgespeist, indem man unterschwellig die
Bereitschaft von billigeren Ersatz erwähnt. 

Sinngemäß hört man sich dann solche Sätze: "Sei froh das Du hier
arbeiten darfst. Wenn Du mehr haben willst, dann geh doch einfach
woanders hin. Für Dich findet sich auch Ersatz binnen einer Woche." 

Als Einsteiger sind 35.000 bis 37.000 wohl ganz okay, Du kannst ja
verhandeln, das man Dir nach einem Jahr (vielleicht auch zwei Jahren)
und entsprechender Leistung vielleicht die 40.000 genehmigt. 
Probiers mal mit 37.000 bis 40.000 für den Anfang, wenn Dir 35.000 zu
wenig sind, wobei 35.000 auch mehr sind als NIX. 

Die 50.000 oder 60.000 im Jahr wollen immer weniger bezahlen, selbst
Führungskräfte bekommen diese immer seltener. Aber ALLE sollen immer
mehr Verantwortung übernehmen und natürlich immer mehr leisten. Klar,
wir arbeiten auch zum Spaß, weil wir keine teure Wohnung brauchen, da
wir ja sowieso immer nur in der Firma hocken etc. pp. 

Null Berufserfahrung? Heute leider ein Problem, aber woher soll man
auch die gewünschte Erfahrung nehmen? Ein Polizist hat auch keine
Berufserfahrung wenn er anfängt bzw. frisch von der Akademie kommt,
trotzdem hat man es in diesem Berufszweig wohl nicht so schwer eine
Stelle zu bekommen. Gehalt? Lassen wir das Thema, da könnte ich auch
immer heulen - verstehe nicht wieso Polizisten die für Recht und
Ordnung sorgen sollen und dem Bürger freundlich zur Hilfe stehen
sollen, mit einem Hungerlohn abgespeist werden. 

Woher soll also die Berufserfahrung kommen, wenn niemand bereit ist
auch einem Anfänger eine Chance zu geben? Ach was, der will auch noch
Geld haben? Nee, dann nehme ich lieber einen zugewanderten
"Facharbeiter", der ist auch mit 1800 im Monat zufrieden und ist froh
das er in einem Loch leben darf, denn mehr kann er sich ja nicht
leisten. Deutsch gebrochen? Kein Problem in der IT spricht man ja
sowieso eher Englisch. Ach Mist, das ist auch nicht einwandfrei, aber
zur Not kann man ja mit Bildern arbeiten. OK! Du bist eingestellt.
Liebe Sekretöse, machen sie eine Absage fertig an den netten
Akademiker und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. 

Liebe Grüße
DK

PS:
Wer Sarkusmus findet, lächelt drüber. Alle anderen mögen mal runter
kommen vom hohen Roß und nicht immer vom eigenen Glück auf andere
schließen. 

Anzeige

heise online Themen