22. Januar 2013 23:28

Re: mit welcher Berechtigung werden eigentlich die Preise erhöht?

Pir schrieb am 22. Januar 2013 17:15

> Nachdem du ja nun schon korrigiert wurdest, noch ein weiterer Punkt

Es wurde behauptet und ich finde es schon interessant das eine
angeblich so offensichtliche Tatsache in einem Computerforum so stark
vertreten wird und sonst eher nicht. Die EZB haut das Geld für 0%
raus und wir haben immernoch Inflation, die Hyperinflation vor 90
Jahren kam auch nicht davon das die Sparkasse die Zinsen auf ein paar
Milliarden Prozent angehoben hat.
Jeder von uns will mehr Geld verdienen und die Kosten gibt der
Arbeitgeber weiter, dadurch steigen die Preise was den Mehrverdienst
teilweise wieder auffrisst. Das ganze ist nur eine Umverteilung, wer
mehr Prozente als der Durchschnitt bekommt macht Plus, der Rest
Minus.

> -- du glaubst, es gäbe keine Alternative zum (Zinses-)Zins, weil dann
> "jeder das Geld lieber unterm Kopfkissen" horten würde. Auch dazu
> gibt es gute Ideen. Beispielsweise Geld, das mit der Zeit an Wert
> verliert. Dann wäre jeder darauf bedacht sein Geld zu investieren, es
> zirkulieren zu lassen. 

Wie willst Du das machen, etwa mit einem roten 100€ Schein ab 1014
und der grüne von 2013 wird nur noch als 95€ Schein angenommen? Und
auf den Banken streicht man dann am 31.12. 5% der Summe weg, fragt
sich doch zuerst wer das Geld dann kassiert und ob nicht auch
Schulden gleich gestrichen werden.
Ich spare also 10 Jahre auf ein neues Auto und muss dann feststellen
das vom ersten 100€ Schein nur noch 50€ übrig sind. Selbst wenn die
Schulden nicht gestrichen werden so wäre ich doof mir meinen
Autowunsch nicht sofort zu erfüllen, dumm nur das die Geschäfte dann
leer sind wenn *alle* Leute ihr Geld ausgeben. Genauso im
Einzelhandel, lieber am 31.12. noch eine Europalette Klopapier kaufen
als Geld zu verschenken.
Irgendwie also auch kein Konzept...

Anzeige

heise online Themen