14. Januar 2013 03:05

Re: schön dass sich endlich widerstand formiert und das pünktlich vor der wahl

Dukard schrieb am 14. Januar 2013 02:48

> Du fängst an dich selbst zu widersprechen. 
> - Zwangsfinanzierte Sender sind nötig, da es sonst kein
> Lokalfernsehen gebe
> - Lokalfernsehen ist ein nötiges Gut
> - auf Lokalfernsehen wird in manchen Bundesländern halt einfach
> verzichtet (Marktanteile) 
> - Zwangsfinanzierung ist nötig um unabhängig von Marktanteilen
> Bereiche abzudecken

> Aha! Merkst du was?

Du machst es Dir zu einfach. Das ist eine Abwägung der Kosten/Nutzen
Relation. Klar, nicht jeder Sparte/Lokalität kann sinnvoll abgedeckt
und finanziert werden. Das heißt aber nicht, das man eine
Mindestabdeckung nicht realisiert. Um das was dies im Endeffekt
bedeutet, wird jedes Jahr neu diskutiert und darum gerungen. 
Und ja, da sind immer wieder Anpassungen notwendig.


> Ich kann es verstehen, dass diejenigen die durch die Zwangsabgaben
> leben, diese für nötig und wichtig halten.

Um es gleich zu sagen: Ich zähle nicht dazu.

> Aber die Zeit ist schon
> lange vorbei. 

Aha, früher war das also nötig?
Wenn ja: Warum war es aus Deiner Sicht nötig und was hat sich denn
geändert? Bitte ganz konkret.

> Der einzige Grund wieso es dennoch besteht, ist weil
> eine Krähe der anderen kein Auge aushakt. Genauso wieso es auch
> niemals eine Bundestagssitzung darüber geben wird die Diäten zu
> senken :-) 

Da stimme ich Dir zu: Das "Schrumpfen" ist im politischen Prozess
eher nicht vorgesehen. Das kann bedeuten, das der ÖR zu gross ist.
Die Frage ist dann aber: Wie sollte der ÖR ganz konkret aus Deiner
Sicht aufgebaut sein und was soll er abdecken. Bitte berücksichtige
dabei auch die Aufgaben aus dem Staatsvertrag zum ÖR.

Anzeige

heise online Themen