22. Januar 2013 23:29

Re: so ein Blödsinn

Mr. B.B.C. schrieb am 22. Januar 2013 17:11

> Rohstoffe aus dem Weltraum zur Erde bringen ist Schwachsinn. Jedes
> Gramm von irgendwas kommt da teurer als ein Gramm Uran-235. Rohstoffe
> im Weltraum abbauen macht aber Sinn wenn man sie direkt dort
> verwendet. 
Letzteres könnte aber dazu beitragen, daß ersteres kein Schwachsinn
mehr ist. 
Das Problem an der ganzen Sache ist doch, daß es einen gigantischen
Aufwand bedeutet Rohstoffe aus dem All auf die Erde zu schaffen. 
Nun stellen wir uns aber einfach mal vor, daß man eine selbst
replizierende Infrastruktur schafft, die sich selbst unterhält, indem
vom Rohstoffabbau, Transport, Verarbeitung, Wartung, Erweiterung der
Infrastruktur usw. alles vollautomatisch passiert. Nach der nötigen
Anschubfinanzierung würde diese Machinerie komplett selbstständig und
ohne jegliche Kosten und Einsatz von menschlicher Arbeitskraft
arbeiten. Billiger könnte man Rohstoffe oder auch Fertigprodukte wohl
kaum ranschaffen. ;)
Im Grunde wäre das der Übergang von der heutigen
Lohnarbeitsgesellschaft zu eine utopischen Gesellschaft, in der
niemand mehr arbeiten muß. 
Der Witz ist, daß es vermutlich einfacher wäre so etwas im All
aufzubauen, wo man Neuland betritt, als stattdessen hier mit
existierenden Strukturen anzufangen. 
So gesehen: Die zeitliche Prognose von Deep Space Industries ist
sicher heillos zu optimistisch, aber im Grundsatz wäre die Sache wohl
machbar, wenn wir es wollen. 

Anzeige

heise online Themen